Der neue Rundbrief 268 ist da!

07. Juni 2021

Liebe Leserinnen und Leser,

Zu Pfingsten grüße ich Sie / Euch mit dem Bibelwort aus 2.Tim.1,7:

„Gott hat uns nicht einen Geist der Furcht gegeben,

sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit“

Dazu passt auch das Gebet des Schriftstellers
Antoine de Saint-Exupéry (1900 – 1944), das ich hier in Auszügen wiedergebe:

„Herr, nicht um Wunder oder Visionen bitte ich dich, sondern um Kraft für den Alltag. Stärke meine Entscheidungen beim Einteilen
meiner Zeit.
Lass mich erkennen, was wesentlich ist und was nicht.
Hilf mir, hoffnungsfroh in die Zukunft zu blicken, aber die Gegenwart als das Wichtigste zu erkennen.
Bewahre mich vor dem Glauben, es müsse im Leben alles glattgehen.
Schenke mir die Erkenntnis, dass  Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge und Rückschläge eine natürliche Beigabe zum  Leben sind, durch die wir begreifen und reifen.
Schick mir im rechten Augenblick einen Menschen, der den Mut hat, mir die Wahrheit zu sagen, und mir die Weisheit, ihm zuzuhören.
Und bitte Herr, gib mir nicht was ich will, sondern was ich brauche.
Lehre mich die Kunst der kleinen Schritte.“

Vielen Dank für Ihr / Euer Interesse an unserer sozial-missionarischen Arbeit, denn nur gemeinsam und mit Gottes Hilfe können wir positive Veränderungen bewirken.

Mit herzlichen Grüßen

Hartmut Krause