Der neue Rundbrief ist da!

19. Dezember 2022

Liebe Leserinnen und Leser,

Ein bekannter indianischer Spruch lautet:
„Wenn du jemanden verstehen willst, gehe hundert Schritte in seinen Schuhen!“

Die Botschaft von Weihnachten hat sehr viel mit solch einem Perspektivwechsel zu tun, denn der unvergleichliche Schöpfergott hat sich aus Liebe zu seinen Geschöpfen zu uns aufgemacht und wurde in Jesus ein sterblicher Mensch. Für 30 Jahre lief er in unseren Schuhen und lernte ein Leben in ärmlichen Verhältnissen kennen. Er war eine Zeit lang Flüchtling, lebte unter einer Besatzungsmacht, arbeitete in einem schweren  Handwerksberuf.

Er konnte Wunder vollbringen und erzählte viele erstaunliche Dinge. Trotzdem wurde er verspottet, gequält und schließlich noch in jungen Jahren grausam hingerichtet. So hat Jesus von Nazareth das Menschsein mit all‘ seinen Höhen und Tiefen kennengelernt. Das alles geschah sehr geplant und zielgerichtet zu unserem Besten, nämlich zur Erlösung von Schuld, Unfriede und Ungerechtigkeit, denn der Prophet Jesaja hat dies bereits 700 Jahre (!) vor der Geburt Jesu vorausgesagt: „Denn uns ist ein Kind geboren! Ein Sohn ist uns geschenkt! Er wird die Herrschaft übernehmen. Man nennt ihn »Wunderbarer Ratgeber«, »Starker Gott«, »Ewiger Vater«, »Friedensfürst«. Er wird seine Herrschaft weit ausdehnen und dauerhaften Frieden bringen. Auf dem Thron Davids wird er regieren und sein Reich auf Recht und Gerechtigkeit gründen, jetzt und für alle Zeit. Der Herr, der allmächtige Gott, wird dies eintreffen lassen, leidenschaftlich verfolgt er sein Ziel“ (Jesaja 9,5+6).

Der Vorstand und die Mitarbeiter des MFB e.V. danken Ihnen / Euch für alle Verbundenheit und wünschen eine gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr 2023.

Mit herzlichen Grüßen

Hartmut Krause

 

Übrigens können Sie alle Rundbriefe des MFB und ROTOM nochmal online nachlesen oder herunterladen. Einfach mit der Maus über die Rubrik „Über uns – Aktuelles“ fahren und das gewünschte Archiv öffnen.