Einblicke in eine ugandische NGO – Tagebuch Jan Krause und Franziska Rehbein #2

21. Oktober 2016

TAG 2:

Heute waren wir mit den beiden Sozialarbeitern, Noah und Sylvia, zusammen. Sie arbeiten am nächsten mit den Kindern aus den verschiedenen Projekten zusammen und haben sie schon sehr ins Herz geschlossen. Die Kinder nennen sie „Aunt Sylvia“ und „Uncle Noah“. Im MIFA Haus gibt es neben den Büros von den beiden einen Bereich, in dem sie die Kinder in den Schulferien einladen. Ein bunt gestalteter Raum mit vielen Fotos, Büchern und Spielzeug.

In jedem Jahr zwischen Weihnachten und dem Jahreswechsel führt das MFB die Aktion „Brot statt Böller“ durch

 

Die Idee, die dahinter steht: Statt in Knaller und Feuerwerk zu investieren, wird mit dem eingesparten Geld ehemaligen Straßenkindern in Uganda geholfen.