Lockdown in Uganda

07. Juni 2021

Heute Morgen erreichten uns Gerüchte über Uganda, die sich leider als wahr herausstellten: Uganda ist seit heute wieder in einem neuen Corona-Lockdown, der auf 42 Tage (also gut eineinhalb Monate) festgesetzt wurde.

Die Coronainfizierungen sollen durch die Indische Variante gestiegen sein, die Einreise von Indien war bereits seit einigen Tagen verboten. Die Einreise wurde nun generell verboten. Auch Transporte über inner-ugandische Distriktgrenzen sind nicht mehr erlaubt.

Alle Schulen wurden wieder geschlossen, ebenso die Kirchen. Geöffnet haben nur noch Lebensmittelmärkte.

Bei unseren Mitarbeitern in Uganda haben wir heute Morgen sofort nachgefragt und Bischof Dan, in dessen Diözese unsere Pygmäen-Patenkinder leben, schrieb als erster heute Mittag zurück, informierte uns kurz und bittet um Gebete für Uganda, das jetzt wieder – noch auf dem Weg Erholung  – eine neue schwere (wirtschaftliche) Zeit durchmacht

Übrigens können Sie alle Rundbriefe des MFB und ROTOM nochmal online nachlesen oder herunterladen. Einfach mit der Maus über die Rubrik „Über uns – Aktuelles“ fahren und das gewünschte Archiv öffnen.